Kamelmilch-SchokoladeIdeen muss man(n) haben – jetzt gibt es sogar schon Schokolade aus Kamelmilch. Auf diesen süßen Einfall kam Martin van Almsick, ehemaliger Marketingleiter des Schokoladenmuseums Stollwerck in Köln. Er produziert jetzt bei Dubai Kamelschokolade, die die erste und einzige ihrer Art ist.

Kamelschokolade –  Weniger Fett und auch bei Milchallergie geeignet

Die gute Nachricht für Leckermäuler: Die neuartige Schokolade macht nicht nur glücklich und ist gesund. Die Milch der Kamele hat zudem nur halb so viel Fett wie Kuhmilch, fünfmal mehr Vitamin C und sie ist auch bei Milchallergie geeignet. Um entsprechende Mengen produzieren zu können, leben 3000 Kamele auf der Farm eines Scheichs, die täglich je sieben bis zehn Liter Milch liefern.

Die daraus hergestellte Kamelschokolade schmeckt angenehm süß, enthält mehr Kakao als Zucker, hat einen cremigen Schmelz und die für Kamelmilch typische, leicht salzige Note. Das fertige Produkt heitß „Al nassma“, was auf Deutsch etwa „erfrischende Brise, die ein Lächeln aufs Gesicht zaubert“ heißt. Aktuell gibt es fünf Sorten Schokolade in Tafelform, vier verschiedene Pralinen und zwei Sorten von „Hohlkörperkamelen“. Mittelfristig plant van Almsick, seine Schokolade auch für das „Abendland“ zu produzieren.