Musik ist Geschmackssache

Bio-Einweggechirr - Gastronomie-Kaufhaus

Die passende Musik im Hintergrund ist für die meisten Gäste wichtiger Bestandteil eines gelungenen Restaurantbesuchs. 70 Prozent hören beim Essen in einem Restaurant lieber musikalische Klänge, anstatt in Stille zu verweilen. Obendrein lässt eine angenehme Musik keine peinliche Stille aufkommen und deckt als Klangteppich die Gespräche vom Nebentisch ab – und gibt den Gästen das Gefühl, dass die eigenen Worte nicht von anderen Gästen belauscht werden.

Knapp die Hälfte (48 Prozent) finden, dass das Essen mit ein wenig Hintergrundmusik einfach besser schmeckt. Aber Vorsicht! Die Lautstärke sollte so gewählt sein, dass die Gäste sich noch in normalem Ton miteinander unterhalten können. Bei zu lauter Musik im Restaurant würde ein Viertel der Gäste das Lokal sofort wieder verlassen und weitere 44 Prozent würden auch nicht wiederkommen.

Neben den erschwerten Unterhaltungen bei zu hoher Lautstärke sind die Hälfte der Befragten der Meinung, dass der Geschmack des Essens darüber merklich nachlässt. Wer also die kulinarischen Kreationen seiner Köche nicht schmälern will, sollte eher bei dezenter Hintergrundmusik bleiben.

Musik für einen gelungenen Abend

Welche Richtung darf es denn nun sein? Eines steht fest: Der Gastronom sollte die Vorlieben seiner Klientel kennen und berücksichtigen. Völlig daneben zu liegen, kann geschäftsschädigend sein. Elf Prozent der Gäste würden ein Restaurant sofort verlassen, wenn ihnen das gespielte Genre nicht zusagt. Weitere 37 Prozent kommen zumindest nicht wieder zurück.

Wichtig ist auch die konsequente Umsetzung des passenden Konzeptes – wissend, dass es für die Mitarbeiter sicherlich langweilig werden kann, immer die gleiche oder ähnliche Musik zu hören. Der Geschmack der Mitarbeiter im Service sollte sich daher auf die Zeit von MeP und Feierabend beschränken – auch wenn die Geschmäcker sicherlich oft spannender sind als die angepasste Hintergrundmusik.

Was bei vielen Gästen laut Umfrage gut ankommt, ist entspannte Lounge-Musik. 40 Prozent können mit den dezenten Klängen am meisten anfangen. Auf dem zweiten Platz landet mit 37 Prozent Pop-Musik aus den Charts. Der Vorteil dieser Musik: 50 Prozent der Gäste mögen es, wenn sie die gespielte Musik in einem Restaurant kennen. Bei den gängigen Dauerbrennern aus dem Radio scheint man also auf der sicheren Seite zu sein.

Kultureller Hintergrund

Wer ländertypisches Essen anbietet oder Länderaktionen durchführt, sollte den kulturellen Aspekt auch gern bei der Musikauswahl im Restaurant mit einbeziehen. 55 Prozent der Gäste empfinden es als angenehm, wenn es indische Musik passend zum Curry gibt oder französische Chansons zur Crème Brûlée. Einem Drittel der Gäste (33 Prozent) ist es auch schon bewusst aufgefallen, wenn die gespielte Musik nicht passend zum servierten Essen war.

www.bookatable.de