Tognana Gastronomiegeschirr

In Zeiten einer Pandemie ist Hygiene wichtiger denn je: Besonders die Beschäftigten in Krankenhäusern, Senioren- und Reha-Einrichtungen sind weit über das übliche Maß hinaus gefordert. Denn das Thema Hygiene steht in direktem Zusammenhang mit der Verbreitung von Viruserkrankungen. Tatkräftige Entlastung leistet die Besteckeinwickelmaschine von Thomas Dörr Küchensysteme aus Sinsheim.

Die Besteckeinwickelmaschine TD 800 verpackt vollautomatisch mehrere Besteckteile in Serviettenpapier – jetzt auch in Recyclingpapier möglich. Die Verpackung kommt ganz ohne Plastik aus. Im Einsatz ist ausschließlich hochwertiges Qualitäts-Serviettenpapier, das auf Wunsch individuell bedruckt werden kann. Der sichere Verschluss der Serviettentasche erfolgt mithilfe einer Prägung.

Das automatische Einwickeln ist nicht nur hygienisch einwandfrei, es spart auch Zeit und Kosten: Die Besteckeinwickelmaschine mit Fillomat verpackt zeitlich flexibel im Handumdrehen bis zu 800 Bestecksätze pro Stunde. Optisch ansprechend, kompakt und hygienisch liegen damit bis zu fünf Besteckteile geordnet auf dem Tablett oder Tisch. Der in das Modell TD 800 integrierter Fillomat verteilt die fertig gewickelten Bestecksätze gleichmäßig in Auffangkörbe – ohne Berührung und ohne Zusätzlichen Platzbedarf. Mit den kompakten Maßen 190 x 127 x 80 cm ist die TD 800 ein Platz-sparwunder, auf leichtlaufenden Rollen lässt es sich bequem überallhin befördern, wo es gebraucht wird.

Bei guter Auslastung beträgt die Amortisationszeit der Besteckeinwickelmaschine TD 800 unter zwölf Monaten, da sie im Tagesgeschäft viel Zeit spart. Über die vielen Möglichkeiten einer Besteck- einwickelmaschine beraten die Großküchenexperten von Thomas Dörr individuell. Alternativ ist neben dem Kauf auch eine reine Miete sowie ein Mietkauf möglich. Für alle, bei denen sich aber ein Dauereinsatz der Besteckeinwickelmaschine nicht rechnet, bietet Thomas Dörr außerdem einen Besteckservice an: Sowohl eigenes oder von Thomas Dörr bereitgestelltes Besteck Presseinformationwird abgeholt, gespült, verpackt und wieder geliefert – in hygienisch einwandfreiem Zustand.

Bildrechte: Thomas Dörr