Bio-Einweggechirr - Gastronomie-Kaufhaus

Ökologie vs. Ökonomie: Tagesseminar der Hotelmanagement-Akademie (HMA) beschäftigt sich mit den Themen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Regionalentwicklung in der Tourismusbranche

Regionale Wirtschaftsentwicklung soll mit Umwelt- und Naturschutz, fairen Arbeitsbedingungen und der Wertschätzung von Kultur in Einklang gebracht werden. Um dies zu erreichen, wird bereits seit den 1980er Jahren daran gearbeitet den Tourismus nachhaltiger zu gestalten. Das Seminar im Angebot der HMA, eines der drei Kompetenzzentren des Gastronomischen Bildungszentrums in Koblenz (GBZ), mit dem Titel „Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Regionalentwicklung im Tourismus“ vermittelt den Teilnehmenden die grundlegenden Prinzipien
und praktischen Ansätze für einen nachhaltigen Tourismus, verbunden mit Klimaschutz und Regionalität. Geleitet wird der Kurs von Stefan Herzog, Trainer im GBZ. Er war lange Geschäftsführer der Rheinhessen Touristik GmbH und gilt, mit über 30 Jahren Berufserfahrung, als ausgewiesener Tourismusexperte.

Die Inhalte reichen von den Einflüssen des Tourismus auf die Umwelt bis hin zu Zertifizierungsmöglichkeiten und Umweltlabels im Tourismusbereich. Angesprochen werden beispielsweise Mitarbeitende in Tourist-Informationen, im Destinationsmanagement oder bei kommunalen bzw. öffentlichen Trägern, die tiefere Einblicke in ihr Arbeitsfeld erhalten möchten. Besondere Voraussetzungen zur Teilnahme gibt es keine. Am Ende der Veranstaltung wird den
Teilnehmenden eine Teilnahmebescheinigung ausgehändigt. Die Kosten belaufen sich auf 299€ pro Person. Der Kurs findet am 14.07.2021 im Gastronomischen Bildungszentrum in Koblenz statt.

Weitere Informationen zum Seminar erhalten Interessenten HIER!

Bildquelle: GBZ Koblenz