Bio-Einweggechirr - Gastronomie-Kaufhaus

Es gibt Momente im Leben, da muss man sich entscheiden: Vernunft oder Wagemut? Auf Nummer sicher gehen oder sich treiben lassen? Andreas Ambs sind diese Überlegungen einerlei. Bei der Entscheidung, der lange geschmähten Müller-Thurgau Rebe wieder Charme und Tiefe herauszukitzeln und sie mit neuer Frische aufzuladen, siegte eindeutig Herz über Kopf. Unter seiner Obhut blüht das „Mauerblümchen“ regelrecht auf und präsentiert sich als saftig-frischer Alltagswein mit eleganter Frucht und brillanter Finesse. So großen Spaß hat Müller-Thurgau schon lange nicht mehr gemacht! Mit dem Spätburgunder Rosé geht der Spaß sogar noch weiter.

Trocken und fein ausbalanciert, intensiv aromatisch und wunderbar frisch ist er wie gemacht, um ein wenig Konfetti ins Leben zu streuen und die Momente zu zelebrieren, in denen Herz über Kopf siegt. Komplettiert wird das Trio durch eine Rotwein-Cuvée, die sich ebenfalls sehr offenherzig gibt. Schmeichelnde Aromen von Zwetschgen und reifen Kirschen steigen in die Nase. Im Geschmack ist er äußerst vollmundig und samtig mit seinen weichen Tanninen und einem komplexen roten Beerenangebot. Perfekt, um die Zeit zu vergessen und den Moment zu genießen.

Symbadisches vom Kaiserstuhl

Normalerweise fallen wir als Norddeutsche nicht gleich jeden um den Hals, aber manchmal passieren Dinge, die zum Kurswechsel animieren. Als Andreas Ambs uns in der Hektik der Weihnachtszeit anrief, um einen kurzfristigen Termin zur Verkostung seiner Weine zu vereinbaren, konnten wir uns ein Lächeln nicht verkneifen. Mit seiner „symbadischen“ Art hatte er uns sofort für sich eingenommen. Seine Weine überzeugten uns ebenfalls auf Anhieb. Und so zögerten wir nicht lange und brachten die Sache schnell unter Dach und Fach. Eine gute Entscheidung! Denn die Familie Ambs ist ein weiterer Garant für die Erfolgsgeschichte „Badischer Burgunder“ und nicht minder begabt im Umgang mit internationalen Rebsorten. Gemeinsam bewirtschaften sie ihre Weinberge am Ortsrand von Bötzingen im vollen Einklang mit der Natur. Die fruchtbaren Löss- und Lehmböden und das besonders sonnige Mikroklima des Kaiserstuhls bilden die Grundlage für eine hervorragende Traubenqualität. Das schonende Abpressen und die temperaturkontrollierte Vergärung des Rebguts verbunden mit langer Feinhefelagerung lassen vollmundige, gradlinige Weine von graziler Eleganz und schöner Länge entstehen oder wie Vater Josef Ambs sagen würde: die köstlichste Form von Sonnenenergie!

Quelle: EGGERSOHN/Weingut Ambs