Marketing

Psychologie: Mit Farben beeinflussen

Was die Farben verraten
Was die Farben verraten
Was die Farben verraten

Warum braucht ein Restaurant die richtige Farbe? Oder warum braucht ein Restaurant eine „Corporate Identity“? Sicherlich geht niemand auswärts essen, nur weil ihm das Design einer Speisekarte gefällt. Doch durch solche Details weiß ein Gast, der noch nie in diesem Lokal war, wie der Stil des Angebotes ist.

Die Farbpsychologie hat schon frühzeitig die Wirkung der Farben entschlüsselt. Wer sich damit allerdings noch nicht beschäftigt hat, begeht möglicherweise einen Fehler bei der Kreation des eigenen Logos. Denn bestimmte Farben lösen bestimmte Reaktionen in uns aus, sprechen bestimmte Zielgruppen an, können für einen Wiedererkennungs-Effekt sorgen und sogar zur Kaufentscheidung beitragen – oder eben nicht.

Die Bedeutung der Farben

Obwohl Farben die Gefühlswelt anregen, muss man bei der Wahl der Farben fürs Logo sachlich bleiben. Egal wie schön man die eine oder andere Farbe findet, es geht nicht um den persönlichen Geschmack. Die Logo-Farbe sollte inhaltlich mit der Idee und dem Zweck des Lokals konform gehen. So wird rot gerne von Restaurants als Logo-Farbe verwendet, weil es unter anderem appetitanregend wirkt. Grün wird, wegen der Assoziation zu Natur und Gesundheit, zumeist von Lokalen eingesetzt, deren Schwerpunkt auf gesunder Ernährung und Bio-Produkten liegt.

Der Erfolg liegt im Detail. Das Detail liegt in der Planung der „Corporate Identity“: Um erfolgreich zu sein, braucht es heute viel Innovation und mutige Pionierarbeit. Ein wichtiger Punkt in dieser Mission ist die Farbwahl – ob für die Speisekarte, die Einrichtung und Wände oder für das Logo.

Die Wand- und Einrichtungsfarben

Warme Farben sorgen in Restaurants und Bars für eine gemütliche und kommunikative Stimmung, was den Genuss an Speisen und Getränken steigert.

Orange gehört zu den beliebtesten Farben für Restaurants, repräsentiert Gutmütigkeit und strahlt Energie aus. Es ist eine Mischung aus Gelb, das den Verstand und logisches Denken aktiviert, und Rot, eine stark emotionale Farbe. Orange hat die gleiche lebendige Energie und Wärme wie Rot, ist aber nicht so dominant. Wie Gelb regt es das Gespräch an, aber eher solche informeller Natur als solche intellektueller. Es verbindet mit dem Hier und Jetzt, und ist als Appetitanreger bekannt.

Rot ist ideal, wenn man eine würdevolle und ausdrucksstarke Wirkung erzeugen möchte. Es ist eine sehr gefühlsbetonte Farbe. Rot fördert die Kommunikation und macht Lust auf feines Essen und guten Wein. Es animiert die Gäste, etwas länger zu verweilen, um zu schlemmen und erlesene Weine zu kosten, was die Rechnung in die Höhe treibt.

Sorgfältig ausgewählt, lassen Farben eine ganz besonders herzliche Atmosphäre entstehen, die den Gästen das Gefühl vermittelt, etwas Besonderes zu sein.

Den Ton getroffen? Was das Logo über das Haus verrät

Ein Logo dient der Wiedererkennung und der Abgrenzung von der Konkurrenz. Es zeigt den Kern des Unternehmens, wofür es steht: die Zielgruppe, das Hauptthema, die Grundfarben des Unternehmens, die Politik, etc. Bei der Gestaltung eines Logos spielen nicht nur Font- und Formwahl eine Rolle, sondern auch die Farbe(n). Die Grafik unten zeigt, welche Farbe was über Ihr Lokal verrät.

Ein farbig gestaltetes Logo wird immer mehr Aufmerksamkeit erregen als ein schwarz-weißes Logo. Wer Mut zur Farbe zeigt, wird also belohnt werden. Bei der Gestaltung eines farbigen Logos ist nur darauf zu achten, dass es trotzdem auch in Graustufen/schwarz-weiß darstellbar bzw. erkennbar ist. So lässt es sich später auch zum Beispiel für Gläsergravuren oder Drucke nutzen.

Die Farbwirkung in Logos (Quelle: GoldCoastDesignStudio)
Die Farbwirkung in Logos (Quelle: GoldCoastDesignStudio)

Infografik: Die Farbwirkung in Logos

(Quelle: GoldCoastDesignStudio)