Tognana Gastronomiegeschirr

Sonderfläche Newcome beim Branchentreffpunkt in Stuttgart: Informationen, Trends und Wettbewerbe für Jungunternehmer und Macher

NewcomeSchnell noch einsteigen, dann schließt sich die Fahrstuhltür mit einem kleinen Luftzug. Doch der Fahrstuhl setzte sich nicht in Bewegung sondern geht erneut auf und eine wichtige Person für die eigene berufliche Weiterentwicklung betritt die Kabine. Entweder herrscht jetzt betretenes Schweigen oder man nutzt die Gelegenheit, den Vorgesetzten, potentiellen Geschäftspartner oder Geldgeber von einer neuen Geschäftsidee zu überzeugen. Sobald sich der Aufzug in Bewegung setzt, läuft die Zeit. Mit welchen Argumenten macht man in wenigen Augenblicken aus einem Zuhörer einen Unterstützer? Was ist wirklich wichtig, was der Kern einer Aussage? Und was lenkt nur vom Wesentlichen ab? Angelehnt an ein solches Fahrstuhlgespräch findet erstmals der Wettbewerb „Elevator Pitch BW – DEHOGA Cup“ im Rahmen der Intergastra 2016 statt. Die Veranstalter sind der Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Baden-Württemberg e.V., der den Wettbewerb am letzten Tag der Intergastra 2016 um 12 Uhr auf seiner Bühne vorstellt, sowie die Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg. Das mitreißende Konzept auf der DEHOGA-Bühne ist nur eines von vielen Bestandteilen der Newcome, die erstmalig auf der Intergastra vom 20. bis 24. Februar in Stuttgart stattfindet. Beim Elevator Pitch haben Gastronomie-Gründer die Chance, innerhalb von drei Minuten ihr Konzept zu präsentieren. In der Fachjury sitzen Experten wie zum Beispiel der Drei-Sterne-Koch Harald Wohlfahrt. „Die langjährige Erfahrung mit unserer Existenzgründermesse ‚Newcome‘ fließt nun in die Intergastra ein“, erklärt Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. „Wir haben das Konzept mit neuen Inhalten ausgebaut, so dass Gründer und Macher aus der Gastroszene hier eine spannende Plattform zum Netzwerken und Ideen-Austausch finden“.

„Eine ideale Plattform für den Austausch mit erfahrenen Machern“

Unter dem Stichwort „Turbostart für Macher“ beantwortet die Newcome auf der Intergastra in ihrem vielfältigen Rahmenprogramm nicht nur Fragen der Existenzgründung und Selbstständigkeit. Es können auch Kalkulationen, Marketingstrategien oder betriebswirtschaftliche Fragen mit Branchenexperten besprochen werden. „Gerade in der ersten Zeit einer Unternehmensgründung ist es zwingend notwendig, sich mit anderen auszutauschen. So werden kleine Missstände schnell entdeckt, auf die man von selbst gar nicht gekommen wäre“, betont Ferdinand Pillenstein vom Start-Up Suppdiwupp. „Elemente wie das Gründerforum auf der Intergastra bieten in dieser Anfangsphase eine ideale Plattform für den Austausch mit erfahrenen Machern.“ So bringt die Intergastra Querdenker, Visionäre, Neugierige und gestandene Unternehmer zusammen, der Austausch von Best Practices wird gezielt gefördert und lässt alle profitieren.
„Die Newcome ist als Messe in der Messe eine einzigartige und publikumswirksame Drehscheibe rund um alle Belange des Gäste-Business“, so Kromer. „Die Gastronomieszene ist ständig in Bewegung und wir liefern mit vielen neuen Ideen, einem Food-Truck als Caterer und nicht zuletzt der attraktiven Networking-Lounge ein umfassendes Angebot.“ Dass die Newcome zukunftsweisende Trends aufgreift, wird auch beim Wettbewerb „Restaurant der Zukunft“ deutlich, wo in diesem Jahr Konzepte für die Freiluftgastronomie ausgezeichnet werden. Zudem werden drei Unternehmen vorgestellt, die sich über die Auszeichnung mit dem Intergastra Innovationspreis freuen dürfen. „Mit dem breit gefächerten Angebot schafft die Intergastra ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen bewährten und neuen Elementen. Damit erfindet sie sich neu, ohne sich von ihren traditionellen Kernthemen abzuwenden“, so Pillenstein, der wie viele seiner Kollegen das gute Miteinander auf der Intergastra schätzt. „Ich freue mich auf die Intergastra, weil ich auf Lieferanten, Interessenten und Branchenkollegen treffe, mit denen ich mein Unternehmen in die Zukunft führen kann.“