Zukunftsweisende und nachhaltig handelnde Unternehmen können sich wieder für den Internorga Zukunftspreis bewerben, der zur Messe im kommenden Jahr zum siebten Mal in den Kategorien „Trendsetter Produkt – Nahrungsmittel & Getränke“, „Trendsetter Unternehmen – Artisan“, „Trendsetter Unternehmen – Gastronomie & Hotellerie“ und „Trendsetter Produkt – Technik & Ausstattung“ vergeben wird.

Auszeichnung für nachhaltig agierende Unternehmen

Internorga Zukunftspreis 2017Neue Wege gehen, Perspektiven eröffnen und Maßstäbe setzen: Mit dem Internorga Zukunftspreis zeichnet die Leitmesse Produkte, Dienstleistungen oder Strategien aus, die auf Zukunftsverträglichkeit und Nachhaltigkeit setzen. Der Branchen-Award bietet Unternehmen einen exklusiven Rahmen, um ihr Engagement und ihre Innovationskompetenz zu präsentieren. Wie vielfältig Nachhaltigkeit sein kann, zeigen beispielsweise eingereichte Ideen, die von mobilen Kantinen über Obst und Gemüse, das durch ein einzigartiges Trocknungsverfahren zu knusprigen Snacks veredelt wird, bis hin zu Matratzen und Betten aus natürlichen Materialien reichen.

Green Chefs Partner werden

Wie positiv sich der Gewinn des Zukunftspreises auswirkt, erklärt Vasco Emmanuel Kulke, Geschäftsführer von Cucumis GmbH und Gewinner 2016 in der Kategorie „Trendsetter Produkt – Nahrungsmittel & Getränke“: „Der Zukunftspreis ist für uns als erster und wichtigster Preis etwas ganz Besonderes. Er hat uns den Weg in die Branche geebnet und dabei unterstützt, uns in dem stark wachsenden Markt zu behaupten. Seitdem sind unsere Umsätze um 300 Prozent gewachsen. So kann es gerne weiter gehen.“

Zukunftspreis in vier Preiskategorien

Der Internorga Zukunftspreis wird in vier Preiskategorien verliehen. Die Kategorie „Trendsetter Unternehmen – Artisan“ zeichnet Handwerksbetriebe wie beispielsweise Fleischer oder Bäcker aus, die traditionelle Herstellungsweisen mit innovativen Technologien und nachhaltigem Wirtschaften verknüpfen. Die Kategorie „Trendsetter Unternehmen – Gastronomie & Hotellerie“ richtet sich an Unternehmen aus Hotellerie, Gastronomie, Catering oder Gemeinschaftsverpflegung. Sie sollen zeigen, wie sich unternehmerisches Handeln und zukunftsgerichtetes Wirtschaften zum Beispiel durch ökologische Rohstoffgewinnung, Ressourcen- und Energieeffizienz oder faire Handelsbeziehungen vereinen lassen. Speziell für Aussteller der Internorga stehen zwei weitere Rubriken offen: „Trendsetter Produkt – Nahrungsmittel & Getränke“ prämiert innovative Nahrungsmittel und Getränke, die sich durch biologisch wertvolle Rohstoffe, hohe Qualität oder faire Produktionsbedingungen auszeichnen. Die Rubrik „Trendsetter Produkt – Technik & Ausstattung“ würdigt zudem intelligente Lösungen, die langlebig und effizient im Einsatz und in der Nutzung von Energie und Materialien sind. Zu dieser Kategorie zählen auch technische Neuerungen, die Arbeitsprozesse optimieren und so neue Maßstäbe setzen.

Bewerbungen und Empfehlungen

Unternehmen können sich bis zum 15. Januar 2017 bewerben oder über Empfehlungen teilnehmen. Die Bewerbungsunterlagen und Informationen zum Bewertungsverfahren sind unter www.Internorga.com/zukunftspreis verfügbar. Aus allen Bewerbungen wählt eine unabhängige Expertenjury drei Finalisten aus. Die Gewinner der einzelnen Kategorien erhalten die begehrte Auszeichnung im März 2017 im Rahmen der festlichen Eröffnungsgala am Vorabend der Internorga.

Im Jahr 2016 haben Isabella Glutenfreie Pâtisserie GmbH & Co. KG (Kategorie „Trendsetter Unternehmen – Artisan“), das Studentenwerk Oldenburg (Kategorie „Trendsetter Unternehmen – Gastronomie und Hotellerie“), Cucumis GmbH: Cucumis – The sophisticated cucumber (Kategorie „Trendsetter Produkt – Nahrungsmittel & Getränke“) und Meiko Maschinenbau GmbH & Co. KG (Kategorie „Trendsetter Produkt Technik & Ausstattung“) den Internorga Zukunftspreis gewonnen.