Eisverkauf - Gastronomie-Kaufhaus

Im vergangenen Jahr entwickelte die älteste Brauerei der Welt ein Verkostungsrad zur Beschreibung der sensorischen Eindrücke von Bier. Der Markenbotschafter Matthias Ebner verkostete dafür mit einem geschulten Panel die Weihenstephaner Biere nach den Kriterien Farbe, Geruch und Geschmack. Nach zahlreichen Sensorik-Runden mündeten die Erfahrungen in einem Pool an Beschreibungen und Merkmalen, die auf das breite Weihenstephaner Produktsortiment mit derzeit 16 Bierspezialitäten abgestimmt sind. Die vielen verschiedenen Eindrücke führten dazu, einen Bierdeckel zu gestalten, der für Fans, Kunden und Partner der Brauerei einfach zu nutzen ist. Die Verwendung des Aromarad während einer Bierverkostung, Schulung, (Bier-)Events aller Art oder als erweiterter Bierdeckel in der Gastronomie begeistert sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Genießer bei der Beschreibung von Bier. „Einsteigern fällt es oft schwer, die in Mund und Nase wahrgenommenen Aromen von Bier zu beschreiben. Profis besitzen einfach mehr Erfahrung und einen größeren Wortschatz, um die richtigen Worte zu finden. Aber auch erfahrene Genießer profitieren vom Einsatz: Das Aromarad schafft nämlich nicht nur eine gemeinsame Sprache zur Bewertung und Beurteilung von Bier, sondern erweitert auch den Tasting-Horizont“, erklärt der Markenbotschafter der Brauerei Matthias Ebner.

Wie wird das Aromarad richtig genutzt?

Auf der Vorderseite sind die verschiedenen Bierspezialitäten mit deren entsprechenden Farbcodes abgebildet. Ebenso werden am Rand die Farbeindrücke des jeweiligen Bierstils beschrieben. Diese reichen von „strohgelb“ beim Weihenstephaner Pils, über „golden“ für den Vitus bis zu „espresso“, das den Weihenstephaner Korbinian auszeichnet. Auf der Rückseite sind die unterschiedlichen Geruchs- und Geschmackseindrücke definiert. Diese sind jedoch nicht nach den Biersorten, sondern nach Aromen kategorisiert, da ähnliche Eindrücke in verschiedenen Bieren zu finden sind. Es wird in Malz-, Zitrus-, Blumen- und Gewürzaromen unterschieden. Das Rad soll Hilfe und Orientierung bieten, die Biervielfalt der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan besser kennenzulernen, neu zu entdecken oder die gesammelten Eindrücke durch einen ausgewählten Sommelier-Wortschatz benennen zu können.

Das Verkostungsrad kann im Fanshop der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan bestellt werden. (https://www.weihenstephaner-fanshop.de/glaeser-kruege/825/weihenstephan-bierdeckel-verkostungsrad#)

Über die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan

Die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan, im Jahre 1040 als Klosterbrauerei der Benediktinermönche gegründet, ist heute ein Staatsbetrieb, der nach privatwirtschaftlichen Maßstäben geführt wird. Hinter den geschichtsträchtigen Gemäuern der Brauerei verbirgt sich modernste Technik, die auf aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse in der Getränketechnologie zurückgreift. Zusammen mit der fast 1.000-jährigen Erfahrung und den traditionellen Brauverfahren entstehen Premiumbiere höchster Qualität, die jedes Jahr auf den internationalen Bierwettbewerben mit den begehrtesten Auszeichnungen geehrt werden. Mehr als 170 Mitarbeiter sorgen mit viel Engagement und Fachkenntnissen dafür, dass die Weihenstephaner Bierspezialitäten regional, national und international erhältlich sind.

Das Brauereigelände ist umgeben von den modernen Institutsgebäuden der Technischen Universität München in Weihenstephan, die in der ganzen Welt als Ausbildungsstätte von Braumeistern und -ingenieuren bekannt ist. Aus diesem Grund bestand am Weihenstephaner Berg für die Brauerei keine Möglichkeit zur Expansion am Standort. Mit dem 2019 eingeweihten neuen Logistikzentrum im Freisinger Gewerbegebiet Clemensänger nahe der Autobahnzufahrt ist die älteste Brauerei der Welt sehr modern und zukunftsfähig aufgestellt. Durch die Auslagerung der Logistik kann auch bei weiterem Wachstum nach wie vor am Weihenstephaner Berg gebraut werden.

Bildquelle: Weihenstephan