Manchmal muss man eben ungewöhnliche Maßnahmen ergreifen, um an sein Ziel zu kommen. Für die Bewohner des kleinen Ortes Wöllnau ist das Ziel ganz klar: Sie suchen einen Nachmieter für ihre Dorfkneipe – und das bereits seit Jahren. Nun schalten sie eine Stellenanzeige der anderen Art. „Trinkfest“ soll er sein, der neue Wirt ihrer Kneipe und „sich ab und zu um die Dorfschönheiten kümmern“.

Green Chefs Partner werden

Wirt gesucht: Diese Stellenanzeige sorgt für Aufmerksamkeit

Wirt gesucht - Bürger ergreifen ungewöhnliche Maßnahmen

Wirt gesucht – Bürger ergreifen ungewöhnliche Maßnahmen

Das 250-Seelen-Örtchen Wöllnau sucht einen neuen Wirt für die einzige Dorfkneipe. Leider klappt das bislang nicht so recht. Jetzt schaltet sich Bürgermeister Roland Märtz ein und schaltet eine Stellenanzeige der anderen Art. Humor ist hierbei die Waffe der Wahl – und es scheint zu funktionieren, denn die Anzeige kursiert fröhlich durchs Netz und sorgt schon mal für erhöhte Aufmerksamkeit: „Du solltest Bier zapfen können! Kochen wäre auch nicht schlecht! Du solltest Schnaps vertragen! Grundkenntnisse im Skat oder Doppelkopp sind Pflicht! … Und sicherlich musst Du dich ab und an auch mal um die Dorfschönheit ‚kümmern‘!“

Kreative Schöpfer des Textes sind allerdings die Veranstalter der Matschfußball-Meisterschaft. Die wüssten ja bekanntlich, wie man ein verschlafenes Dorf in Partystimmung bringt, so Bürgermeister Märtz.

Wer sich als ortsnaher Branchen-Profi nun berufen fühlt, Wöllnau mit seinem gastronomischen Service aus der Misere zu helfen, dem sei noch folgendes mit auf den Weg gegeben: Die Pacht für den „Alten Heidekrug“ beträgt 400 Euro. Der Saal bietet Platz für 180 Personen. Und weil das noch nicht alles sein soll, um den willigen Gastronom zu motivieren, erklärt sich die Gemeinde bereit, aus eigenen Mitteln, die Küche zu sanieren. „Geschenkt bekommt man hier nichts, aber treu sind wir und dankbar“, so Roland Märtz ergänzend.