Facebook RestaurantSocial Media nimmt bei der Wahl des passenden Restaurants eine immer wichtigere Rolle ein. Doch viele Gastronomen nutzen das Potenzial kaum oder gar nicht. Dabei verwendet ein Großteil der Restaurantbesucher Facebook, um sich über das Restaurant im Vorfeld zu informieren. Laut einer UK/US-Umfrage sagen sogar 81 Prozent der Befragten, dass die Social Media Beiträge einen direkten Einfluss auf Ihre Entscheidung hat.

Green Chefs Partner werden

Auch die Empfehlung von Bekannten und Freunden hat großen Einfluss darauf, für welche Lokalität sich die Gäste entscheiden. Mit knapp 28 Millionen aktiven Facebook-Nutzer allein in Deutschland und durchschnittlich 245 Freunden je Nutzer ist es für Gastronomen nie leichter gewesen, eine große Anzahl an potenziellen Gästen zu erreichen.

Facebook-Tipps für Restaurants

  • Sichtbar und aktiv sein.
    Dabei sagt ein Bild von einem Gericht, dem gefüllten Restaurant am Abend oder dem Team bei der Arbeit oft mehr als Tausend Worte. Websiten wie Intagram oder Pinterest sind auf dem Vormarsch und lassen sich schnell und einfach mit dem eigenen Facebook Account verknüpfen, sodass die Inhalte parallel verbreitet werden können. Unser Tipp: Ein schlechtes Foto schadet oft mehr, als dass es nützt. Also auf Qualität und appetitliche Bilder setzen.
  • Zeitnah reagieren.
    Social-Media Seiten sind eine gute Möglichkeit, um mit Kunden in Kontakt zu treten. Kommentare, Beiträge und direkte Nachrichten sind dafür tolle Möglichkeiten. Egal, ob Lob oder Kritik – die Reaktion darauf entscheidet über top oder Flop. Und nicht nur Lob ist ein wertvolles Feedback, denn gerade aus der Kritik lässt sich lernen. Negative Kommentare oder Bewertungen sollten nicht einfach gelöscht werden. Besser ist es, die Kritik anzunehmen und je nach Fall in den Dialog zu treten. Das stärkt die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen des Gastes, dass er und seine Meinung ernst genommen werden. Unser Tipp: Keine Angst, ein wenig Persönlichkeit zu zeigen.
  • Erfolge messen.
    Facebook-Anzeigen sind eine gute Möglichkeit, um Menschen aus der Umgebung auf das Restaurant aufmerksam zu machen. Die Anzeigen sind schon zu einem niedrigen Betrag erhältlich und lassen sich auf die gewünschte Zielgruppe (z.B. Gäste aus Hamburg) zuschneiden. Auch Alter und Geschlecht der Gäste, die die Anzeige sehen sollen, können hier festgelegt werden. Das kann hilfreich sein, wenn beispielsweise eine Veranstaltung für eine bestimmte Personengruppe geplant ist. Unser Tipp: Einfach verschiedene Möglichkeiten ausprobieren und die Erfolge messen. Dies funktioniert beispielsweise mit einem Rabatt-Coupon.
  • Aktionsbutton nutzen.
    Facebook bietet für Unternehme nützliche Aktionsbutton an, die zur direkten Reservierung, Einsicht in die Sepisekarte oder Teilnahme an einer bestimmten Aktion anregen sollen. Die Klicks werden gemessen und geben Aufschluss über ihren Erfolg. Unser Tipp: Für die Aktionsbutton sind die Bedürfnisse und Wünsche der Gäste entscheidend, daher sollten die Button entsprechend angepasst werden, um zu sehen, was am besten funktioniert.