Tognana Gastronomiegeschirr

Am Strand ist es zu trubelig und auf dem Land zu platt, aber es soll trotzdem ein Hotel in unmittelbarer Nähe zum Meer mit ganz viel Grün drumherum sein? Dann ist das Fuchsbau Romantik Hotel die perfekte Wahl. Nah dran am schicken Timmendorfer Strand und weit genug entfernt, um ganz viel Ruhe zu genießen. Hier fühlen sich Menschen schon immer wohl und machen gerne Urlaub wie ein Blick auf die rund hundertjährige Tradition zeigt. Und erst recht, seitdem Inhaber und Gastgeber Hauke Fuhrmann, der das Haus in vierter Generation führt, dem Fuchsbau eine Frischekur verpasst hat.

Hauke Fuhrmann ist Gastgeber mit Herz und Seele und auch aus Tradition, wie er stolz erzählt: „Meine Urgroßmutter Frieda hat um 1915 hier einen Gutshof gekauft und eine Pension eröffnet. Die kleine Pension hat zwei Weltkriege überstanden, beherbergte Geflüchtete und wurde von meinen Großeltern und später meinen Eltern nach und nach zu einem Hotel mit allem Komfort ausgebaut.“ Der heute Vierzigjährige ist in der Familienwohnung über dem Empfang groß geworden, hat von Kindesbeinen an den trubeligen Hotelbetrieb genossen und so war der Werdegang klar.

Wohnen lässt es sich ganz herrlich im Fuchsbau. Das zentrale Bauernhaus mit dem einladenden Empfangsbereich und dem renommierten Fuchsbau-Restaurant wurde im letzten Jahr ebenso wie die 79 Zimmer, Suiten und Apartments nach und nach frisch renoviert und neu gestaltet. Der Neubau mit den markanten Dachgauben und Holzbalkonen im nordischen Stil fügt sich perfekt in das Ensemble.

Entspannung nach einem Tag am Meer oder Bummel durch Timmendorfer Strand ist im Wellness-Bereich mit Indoor-Pool, Saunen, Babor- und Ayurveda-Spa oder auf der Liegeweise angesagt.

Für köstliche Stärkung sorgt Küchenchef Mirko Stäudel und seinem zwölfköpfigen Küchenteam. Stäudel zaubert eine vielfältige Karte mit typisch norddeutschen Schwerpunkten, die viel Wert auf Saisonalität und Regionalität legt. Das Schweinefleisch, Schinken und Leberwurst kommen aus der Sattelschweinmanufaktur von Bauer Schramm, der Bio-Käse von der Käserei Backensholz, das Wild von heimischen Jägern, die Kartoffeln aus dem Herzen der Lüneburger Heide vom Liensfelder Landhof und das Eis in so besonderen Sorten wie Kastanie mit karamellisierten Nüssen oder Pfefferminze mit Stracciatella liefert Familie Steffens aus Ahrensbök. Für einen Aperitif oder mit der perfekten Grundlage für einen Absacker geht es auf einen Drink in die Foxbar. Barchef Simon Homp pflegt ein wohlsortierte Auswahl mit 30 Ginsorten und mehr als 100 Weinen, aber auch Regionalem wie besonderem Manufakturkorn und dem guten Küstenbier vom Hahn von Klüvers.

© Fuchsbau