AllgemeinNeues aus der Branche

Senf von der KOCHfabrik

Senf von der KOCHfabrik
Bio-Einweggechirr - Gastronomie-Kaufhaus

Ihren Senf gibt die KOCHfabrik jetzt überall hinzu. Patrick Diehr präsentiert jetzt sein eigenes Senf-Sortiment: Der Prisdorfer Premium-Caterer bringt eine gleich achtköpfige Senffamilie ohne Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker auf den Markt.

Die KOCHfabrik, der Premium-Caterer im Hamburger Norden bringt jetzt eine neue, eigene Produktreihe auf den Markt: Die Senffamilie. Acht besondere Sorten mit verschiedenen Charakteren, größtenteils vegan, glutenfrei und allesamt ohne Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker. Kein Wunder, ist die KOCHfabrik doch Partner der Green Chefs.

Senf ist Tradition ohne künstliche Zutaten

Die Grundrezeptur entwickelte Kochfabrik-Inhaber Patrick Diehr schon vor über zehn Jahren in der heimischen Küche: „Mir fehlte einfach ein guter, traditionell hergestellter Senf auf dem Markt, der ohne künstliche Zusatzstoffe auskommt und richtig gut schmeckt“, erinnert sich der TV-Koch.

Was zunächst als kleines, eher persönlich motiviertes Projekt begann, entwickelte sich mit der Zeit zu einem neuen Geschäftsfeld. „Plötzlich wollten alle nur noch diesen Senf und wir haben kleinere Geschäfte in der Region mit dem Produkt beliefert“, so Diehr.

Nach und nach wurde klar, dass es neben dem klassischen Senf auch einen grobkörnigen Senf, einen süßen Senf und einen fruchtigen Senf geben muss. So tüftelte der 42-jährige Unternehmer jede Menge neue Rezepturen aus, die den Ursprungssenf ergänzten. „Und daraus haben wir jetzt die Senffamilie entwickelt“, erklärt er.

Die Grundrezeptur findet sich in der Sorte GELIEBTER VATER wider, während die anderen Rezepturen den verrückten Familienstammbaum vervollständigen. Wie beispielsweise der BLAUE ONKEL mit fruchtigen Blaubeeren, TANTE ILSE mit frischem Dill und die SCHARFE SCHWESTER mit feurigem Chili.

Alle Senfe werden nach einem alten Traditionsverfahren hergestellt: Dabei gärt die Senfmaische zunächst besonders lange, damit sich die ätherischen Öle gut entwickeln und verbinden können. Danach wird der Senf in einem zweistufigen historischen Verfahren fein vermahlen. Dabei wird den Senfkörnern kein Senföl entzogen, wodurch die natürliche Schärfe und der würzige Geschmack ganz ohne Zugabe von künstlichen Stoffen erhalten bleiben.

„In der Küche ist Senf ein Alleskönner“, findet Diehr. So ist Senf beispielsweise eine ideale Zutat in Salatdressings: Er wirkt wie ein Emulgator und sorgt dafür, dass sich Öl und Essig harmonisch verbinden. Desweiteren passt Senf aber auch gut zu Suppen, herzhaften Gemüseeintöpfen und sogar zum Dessert.

Wichtig sei allerdings immer, den Senf beim Kochen immer erst zum Schluss dazu zugeben, da die wertvollen Inhaltsstoffe schnell durch Hitze zerstört werden können.

Senf der KOCHfabrik – die Mitglieder

GELIEBTER VATER – ein echtes Kummerfelder Original ist der Geliebte Vater unserer Senffamilie. Auch in Prisdorf ist der Vater allseits beliebt und mischt überall mit. Er gibt einfach immer seinen Senf dazu: Beim Grillen, an der Salatbar, beim Sonntagsessen oder dem Imbiss an der Ecke.

SÜSSE MUTTER – die Süße Mutter ist ein richtiges Herzchen! Aus einem kleinen Bergdorf nach Prisdorf gezogen, punktet sie hoch im Norden mit ihrer süßen Art! Dennoch fühlt sie sich kulinarisch weiterhin eher südlich bei Weißwurst und Brezn, Bier und Bockwurst oder Käse da hoam.

SCHARFE SCHWESTER – die scharfe Schwester ist für uns der Familien-Hottie, der alles zum Kochen bringt, zum Anbeißen und scharf wie Lumpi ist. Das schärfste Familienmitglied ist heiß begehrt und schnell vernascht. Selbst frisch Gegrilltem, Frischkäse und saftigen Hamburgern heizt sie feurig-scharf so richtig ein. Ein Teufelsweib!

KERNIGER BRUDER – der kernige Bruder ist der derbe Kumpel vom Land, der weiß, wo der Senf die Körner hat. Er liebt es einfach, jeden aufs Korn zu nehmen. Aber das ist ja Wurst. Beziehungsweise Knackwurst. Die gabelt er nämlich am liebsten auf.

TANTE ILSE – Tante Ilse, jeder will se. Auch der Dill will! Einmal zusammengetroffen, konnten wir die honigsüße Tante und ihren Freund Dill nicht mehr trennen. Die meiste Zeit verbringen Sie nun beim Angeln. Kein Wunder, denn Tante Ilse ist mit geräuchertem oder gebeiztem Lachs unwiderstehlich.

BLAUER ONKEL – der Blaue Onkel ist keineswegs alkoholisiert. Früher war er als echter Seebär meistens an der Bar zu finden, seit der Trennung von Tante Ilse achtet er jedoch mehr auf sich und hat die Liebe zur Blaubeere und Fitness entdeckt. So ist er nun vermehrt mit Käse, Quark und Frischkäse unterwegs und peppt die Fitnessrunde durch seinen fruchtig-frischen Humor auf.

FLOTTE NICHTE – die Flotte Nichte verzaubert durch ihre süße Art, ihre Unschuldigkeit und mit ihrem hübschen Aprikosengewand einfach jeden. Deshalb ist sie auch so flott auf und davon, weil sie mal den Käse datet, dann ein Rendezvous mit dem Fleisch hat oder die Begleitung der Sauce ist. Aber so sind Teenies eben…

KRAFTOPA – der Kraftopa ist alles andere als ein Schwächling. Seine liebste Jahreszeit ist die kalte Grünkohlzeit, da kann er bei Tisch durch seine derbe Art punkten. Kohlfahrten sind sein liebstes Hobby. Deshalb verbringt der Kraftklotz seine Zeit auch am liebsten mit Grünkohl, Kochwurst, Pinkel oder auch einem veganen Bratling…

NACHBAR IM KOSTÜM (kommt erst, wenn es kalt wird) – in den Genuss vom Nachbarn im Kostüm kommt man nur einmal im Jahr. Zu Weihnachten wird er selbst ein Teil der Senffamilie und spielt den Weihnachtsmann. Er schwingt gern das Tanzbein – aber noch lieber die Keule, besonders die von der Gans oder dem Wild. Also preiselbeert den Herren und versüßt euer Weihnachtsmahl!

https://www.kochfabrik-geschmackszentrale.com/