Das Image der Gastronomie ist nicht das Beste. Arbeitszeiten und Bezahlungen gelten als nicht verhältnismäßig, der Job als nicht vereinbar mit dem Privatleben. Wie lassen sich also junge Menschen dennoch für diesen Job begeistern? Die Frage haben sich auch die 25hours Hotels, das Restaurant Bullerei in der Hamburger Sternschanze und die Event-Agentur Nord Event gestellt und einen Recruiting-Tag der besonderen Tag initiiert – mit beachtlichem Erfolg. Die Veranstalter konnten sich über mehr als 200 Bewerbungen freuen. Damit zeigen sie: Recruiting #gehtauchanders.

Green Chefs Partner werden

Hamburger Unternehmen zeigen: Recruiting #gehtauchanders

25hours - Recruiting #gehtauchandersBeim etwas anderen Recruiting-Event, das unter dem Hashtag #gehtauchanders von den 25hours Hotels, der Bullerei und Nord Event erstmals in Hamburg veranstaltet wurde, erinnert alles eher an eine Kiez-Party, denn an eine Bewerberveranstaltung. In Zeiten, da tausende Stellen in der Gastronomie unbesetzt bleiben, ist das Event eine kluge Idee, um Bewerber für sich zu gewinnen.

„Wir haben alle dasselbe Problem, dass wir nicht genug gute Leute finden“, erklärt der Geschäftsführer der Bullerei, Patrick Rüther, die Initiative. Für alle Bereiche in der Gastronomie stünden freie Stellen zur Besetzung zur Verfügung. Hier werden nicht nur Azubis fündig, sondern auch gestandene Gastronomen, die sich einen Tapetenwechsel wünschen oder Quereinsteiger, die mit dem Wechsel in die Gastronomie einen Lebenstraum verwirklichen wollen.

Unternehmer werben um Bewerber

Die Idee, ein Event für potenzielle Bewerber zu veranstalten, entstand in enger Zusammenarbeit der drei Unternehmen. Eine lockere Atmosphäre, ein DJ, der für Stimmung sorgt, Live-Musik, Snacks und Getränke für die Gäste stehen dabei im Kontrast zu den sonst eher formellen und steifen Bewerbungsgesprächen. Hier können Arbeitgeber und Bewerber sich in entspannter Umgebung kennen lernen. Mittels an die Wände gepinter Steckbriefe stellen sich acht Manager der drei Veranstalter den Bewerbern vor. Neben ihnen sind auch die späteren Kollegen vor Ort aktiv. So zeigt Bullerei-Koch Sascha beispielsweise an der Live Cooking Station, wie Teigrollen mit Gemüse gefüllt werden und 25hours-Empfangschefin Christine Schöner steht Rede und Antwort. Man wolle zeigen, „wie die Gastro, für die man sich bewirbt, so ist“, erläutert Linda Wolfermann, Head of Human Resources bei 25hours. Der Austausch untereinander stehe dabei im Vordergrund.

Recruiting-Konzept kommt an

Bei den „Gästen“ kommt das Konzept gut an: „Mir gefällt die lockere Atmosphäre, und ich habe schon ein paar interessante Gespräche geführt“, sagt Vinzenz Kasper, der sich für eine Lehrstelle im Service interessiert. Bewerben geht auf dem klassischen Weg mit einer Bewerbungsmappe oder in der bereitgestellten Fotobox, in der sich die Interessierten von ihrer besten Seite zeigen können. „Am Ende des Tages haben 200 Interessenten, viele davon mit Migrationshintergrund, ihre Bewerbung in den bereit gestellten Kasten geworfen. Das sind mehr, als wir erwartet haben“, sagt Ramona Kötting, Trainingsmanager im 25hours Hotel. „Jeder von uns hat in den persönlichen Gesprächen drei bis sechs Kandidaten gefunden, die in die engere Auswahl kommen. Mit dem Verlauf der Veranstaltung sind wir daher sehr zufrieden. Wir können uns gut vorstellen, das im nächsten Jahr zu wiederholen“, so Ramona Kötting.