Eisverkauf - Gastronomie-Kaufhaus

Sechs Profi-Köche standen im Finale des aktuellen ‚Koch des Jahres‘-Wettbewerbs: Am 17. Oktober traten sie in Bonn gegeneinander an, unter anderem mit einer eigens ersonnenen Vorspeise aus Friesenkrone Seidenmatjes. „Beste Vorspeise mit Seidenmatjes“ hieß der von Friesenkrone ausgelobte zusätzliche Wettbewerb.

Sämtliche Ergebnisse waren laut Friesenkrone fantastisch: Besonders kreativ und ausgewogen umgesetzt hatte die Aufgabe Francesco D’Agostino mit seinem Assistenten Riccardo Ponti aus dem Gioias & La Casita in Rheinau. Das Team zauberte Seidenmatjes von Friesenkrone raffiniert anders auf die Teller – mit Ananas, Kokosmilch, Zitronenverbene, Avocado und Erdnüssen. Seine Vorspeise erhielt die Bestwertung der Jury, in der Gesamtwertung des Wettbewerbs „Koch des Jahres“ landeten sie auf Platz 2. Für die überzeugendste Idee zur „besten Vorspeise mit Seidenmatjes“ beim Finale erhielt Francesco D‘Agostinos von Friesenkrone einen Restaurantbesuch inklusive Übernachtung im Wert von 1.000 Euro.

„Der beste Matjes, den es je von Friesenkrone gab, bildete die ideale Basis für ein pikantes Oeuvre im Wettbewerb von ‚Koch des Jahres‘“, so Sylvia Ludwig von Friesenkrone. „Denn Seidenmatjes passt perfekt zu heutigen Geschmacksvorlieben: Er schmeckt aromatisch, salzmild und ist zart wie kein anderer.“ Außerdem überzeuge Seidenmatjes mit einer ausgeprägt gleichmäßigen Marzipan-Optik. Die Besucher des Finales in Bonn konnten sich am Stand von Friesenkrone von den Talenten des Matjes überzeugen lassen: Das Kreativteam des Fischfeinkostherstellers präsentierte während des Wettbewerbs Appetithäppchen mit dem besten Stoff von Friesenkrone.

Informationen zu Friesenkrone Seidenmatjes finden sich auf Facebook und Instagram sowie unter www.friesenkrone.de.