Bio-Einweggechirr - Gastronomie-Kaufhaus

Innovative smarte Technik im Wärmekissen „heatme SMART“ für die Gastronomie ++ Zeit- und Kosteneinsparung durch komfortables Laden der Akkus mit kabelloser Induktionstechnologie ++ Nachhaltigkeit dank langlebiger und austauschbarer Komponenten

Personal ist knapp, jeder Handgriff zählt, um effizient und kostensparend zu arbeiten, vor allem in der aktuell angespannten Zeit. Dem trägt der bayerische Gastronomie-Ausstatter Moonich mit der Weiterentwicklung seiner akkubetriebenen Sitzheizlösung „heatme“ Rechnung: dem neuen Induktionsheizkissen „heatme SMART“. Ist der Akku leer, braucht das neue Wärmekissen bloß in den Ladetower geschoben zu werden und lädt kabellos und automatisch über Induktion. Dank der Akkus mit Lithium-Eisen-Phosphat-Technologie wurde zudem die Laufzeit der Batterie erhöht. Zur Nachhaltigkeit tragen austauschfähige Komponenten bei.

Mit den wärmespendenden Sitzheizlösungen „heatme“ für Stühle und Bänke verlängern Gastronomen die Freiluftsaison auf ihren Terrassen und steigern so den Umsatz. Angesichts explodierender Energie- und Lebensmittelkosten und des Personalmangels, der immer häufiger ein eingeschränktes Angebot in Restaurants und Cafés zur Folge hat, sind diese zusätzlichen Einnahmen willkommen. heatme-Heizkissen sind auch überall dort, wo Gasheizpilze oder auch elektrisch betriebene Heizstrahler verboten sind, eine praktische Alternative.

Sehr einfaches Handling

„Es war unser Ziel, ein maximal einfach zu handhabendes Heizkissen zu entwickeln“, sagt Lars Keussen, Geschäftsführer von Moonich. „Außerdem wollten wir den ohnehin schon niedrigen Energiebedarf unserer Sitzheizkissen noch weiter reduzieren.“ Hierfür setzt Moonich auf die Induktionstechnologie, die sich durch eine kabellose Stromübertragung auszeichnet. Sie ist zum Beispiel aus der Mobilfunkbranche bekannt, wo Handy-Akkus auf die Weise geladen werden. Die Entwickler von Moonich haben die Induktionstechnologie in den Ladetower für die heatme SMART-Kissen integriert.

Neu sind auch die Akkus mit Lithium-Eisen-Phosphat (LiFePO)-Technologie, die unter anderem in Elektroautos zum Einsatz kommen. Mit einer Speicherkapazität von 20.000 mAh und maximal 15 Watt Heizleistung beträgt die Heizdauer bei „heatme SMART“ bei durchgehend höchster Stufe mindestens viereinhalb Stunden und im Ökomodus mindestens acht Stunden. Der in den Kissen integrierte Präsenz-Sensor sorgt dafür, dass das Kissen nur heizt, wenn jemand darauf sitzt. Das dreistufige Heizsystem kann über eine Bedienlasche angesteuert werden.

Individuelle Heizprofile

Da es in den unterschiedlichen Anwendungsgebieten wie Außengastronomie und Outdoor-Veranstaltungen unterschiedliche Gegebenheiten und Bedürfnisse gibt, bietet Moonich individuell optimierte Heizprofile an. Ein Beispiel: Für den Einsatz auf Terrassen können die Wärmekissen zunächst schnell aufgeheizt werden, anschließend wird die Temperatur für das längere Sitzen reduziert.

Die Akkus der SMART-Kissen können nur mit dem SMART-Ladetower, den es für 12, 24 und 36 Heizkissen gibt, geladen werden und nicht mit handelsüblichen Ladegeräten. Das macht es unattraktiv, sie zu entwenden.

„Mit dem neuen Heizkissen haben Gastronomiebetriebe eine noch größere Auswahl für ihre individuellen Bedürfnisse“, sagt Keussen. „heatme SMART“ mit Induktionstechnologie und dreistufiger Wärmeregelung ist die gehobene Variante, „heatme Classic“ ist die Standardvariante für Einzelplätze. Und mit Sit & Heat-Sonderanfertigungen, die Moonich mit ihrem niederländischen Kooperationspartner anbietet, sind individuelle Lösungen auch für Bänke und mit Rückenteil möglich.