Transgourmet sucht wieder Impulsgeber für emotionalen Genuss in der Seniorenverpflegung und ruft zur Teilnahme am Wettbewerb auf.

Green Chefs Partner werden

Im Frühjahr 2016 hat Transgourmet zum ersten Mal Senioreneinrichtungen aufgerufen, ihre Hauskonzepte zur Einbeziehung der Bewohner in die Verpflegung einzureichen. Jetzt geht es weiter – und gesucht werden neue emotionale Genusskonzepte, die von Senioreneinrichtungen in Deutschland umgesetzt werden. Unter allen Einreichungen werden sechs Einrichtungen als mögliche Preisträger nominiert – drei von ihnen kürt eine Expertenjury in der Finalrunde zu den Gewinnern. Die feierliche Preisübergabe auf der ALTENPFLEGE 2018 bildet die Abschlussveranstaltung des Wettbewerbs.

Transgourmet sucht Impulsgeber in der Seniorenverpflegung

„Vom Kostenfaktor zum Glücksfaktor“ Transgourmet

„Vom Kostenfaktor zum Glücksfaktor“ – Transgourmet ruft zum Wettbewerb auf

Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb – so zumindest bei Transgourmet. Das Projekt „Vom Kostenfaktor zum Glücksfaktor – Einbindung von emotionalem Genuss in der Seniorenverpflegung“ legt auch weiterhin einen großen Schwerpunkt auf den Wettbewerb, der nicht nur innovative Hauskonzepte kürt, sondern vor allem zeigt, dass es unter den Senioreneinrichtungen viele Botschafter für emotionalen Genuss gibt – die wiederum Inspiration und Motivation für weitere sind oder sein können. Vom 14. August bis 10. November 2017 haben Senioreneinrichtungen erneut die Möglichkeit, sich mit ihrem Konzept zur Einbindung von Senioren in die hauseigene Verpflegung zu bewerben. Überrascht haben bereits im letzten Jahr die Vielzahl und Vielfalt der Einsendungen – und auch in diesem Jahr wird die Wahl ganz sicher nicht leichtfallen. Eine hochkarätige Jury nominiert unter allen Bewerbern die sechs besten Konzepte. Und dann geht es bereits Richtung Endrunde: Anfang 2018 machen sich die Jurymitglieder auf den Weg zu allen sechs Finalisten, um sich vor Ort einen Eindruck von der Umsetzung zu verschaffen. Die drei Sieger werden im Rahmen der feierlichen Preisverleihung auf der ALTENPFLEGE Anfang März 2018 in Hannover gekürt. Sie dürfen sich über ein professionelles Kommunikationspaket in Film und Bild inklusive Regie und Schnitt freuen.

„Vom Kostenfaktor zum Glücksfaktor“ – Mitmachen beim Transgourmet-Wettbewerb

Das vierköpfige Juryteam besteht in diesem Jahr aus bekannten und neuen Gesichtern: Prof. Dr. Christoph Klotter (Gesundheitspsychologe, Hochschule Fulda) und Burkart Schmid (Chefredakteur gv-praxis) haben Transgourmet bereits im letzten Jahr bei der Suche nach den Impulsgebern für emotionalen Genuss in der Seniorenverpflegung unterstützt. Neu in der Jury sind Simone Simon (Einrichtungsleiterin des Seniorenzentrums Carl-Joseph in Leutkirch und Gewinnerin 2017) sowie Frank Dornsiepen (Küchenleiter im Alten-Wohn-Pflegeheim Christkönig in Bad Wildungen). Der ehemalige Juror und Gourmet-Küchenmeister Herbert Thill bleibt dem Wettbewerb weiterhin verbunden und wird als Experte für Seniorengastronomie die Veranstaltung auf der ALTENPFLEGE moderieren.

Gemeinsam mit guten Beispielen vorangehen

„Viele Senioreneinrichtungen haben im letzten Jahr gezeigt, dass die Einbeziehung der Bewohner in die Zubereitung von Speisen und die Auswahl der Lebensmittel zunehmend zur Tagesordnung gehören. Umso mehr freuen wir uns auf die nächste Runde des Wettbewerbs und die Einreichungen. Auch wenn es am Ende nur drei Gewinner gibt, Sieger sind sie für uns alle“, berichtet Martin Kölle, Leitung Nationaler Vertrieb Gemeinschaftsverpflegung bei Transgourmet Deutschland und Initiator des Projekts, und erzählt weiter: „Die Sensibilisierung für den emotionalen Genuss in der Seniorenverpflegung und damit verbunden auch die Anerkennung und Wertschätzung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Senioreneinrichtungen sind uns sehr wichtig. Beispielhafte Genusskonzepte zu honorieren, sie bekannt zu machen und einen Anreiz zum Nacheifern zu schaffen, leistet einen großen Beitrag dazu, dass sich emotionaler Genuss in der Seniorenverpflegung durchsetzt.“ Die Senioreneinrichtungen darin zu unterstützen und dies auf eine Art und Weise zu tun, die ökonomische und gesellschaftliche Verantwortung vereint, nennt Kölle den „Anspruch von Transgourmet“.

Mit dem Projekt „Vom Kostenfaktor zum Glücksfaktor“ ist dieser Anspruch in die Praxis umgesetzt und zieht durch die Fortsetzung weitere Kreise. Die Senioreneinrichtungen profitieren auch von der Seminarreihe. Hier werden wertvolle Hintergrundinformationen zum Thema „Emotionaler Genuss“ und Praxistipps sowie Anleitungen zur Umsetzung eigener Genusskonzepte vermittelt. So können Einrichtungen die Küche auch für sich als imagefördernden Faktor nutzen.

Auf dem Projektblog www.kochen-fuer-senioren.de stehen ausführliche Informationen rund um den diesjährigen Wettbewerb bereit. Die Bewerbungsunterlagen sind ab dem 14. August 2017 abrufbar. Unter www.kochen-fuer-senioren.de/gewinner-des-wettbewerbs finden sich Impressionen aus dem letzten Jahr. Wer vorab Fragen zur Teilnahme am Wettbewerb hat, kann sich per E-Mail an wettbewerb@kochen-fuer-senioren.de wenden.