Comas Besteck - Gastronomie-Kaufhaus

Das Hermannsdenkmal und die Externsteine sind wohl die bekanntesten Orte im Teutoburger Wald.  Doch die Region bietet noch viel mehr als nur diese beiden touristischen Highlights. Die Region gilt auch als „Heilgarten Deutschlands“. Das Moor- und Mineralheilbad Bad Driburg ist das einzige Privatheilbad in Deutschland und liegt mitten im „Naturpark Teutoburger Wald“. Sieben Kliniken und der gräfliche Kurpark begründen die mehr als 225-jährige Geschichte Bad Driburgs. Dank einer Brauanlage von Hubl schreibt Bad Driburg nun auch Braugeschichten.

Landgasthaus Böhler

Am Rande des Kurparks liegt das von Claudius Böhler und seiner Frau Friederike geführte Landgasthaus Böhler. Ein inhabergeführtes Hotel mit persönlichem/familiären Charme und einem hervorragenden Restaurant. Viele Stammgäste kommen regelmäßig zu Böhlers und genießen das Wohlfühlambiente von Hotel und Restaurant. In der „guten Stube“ dominiert eleganter Stil und die „Westfalenstube“ strahlt rustikale Gemütlichkeit aus. Die Sonnenterrasse, die Weinstube und das Rosenzimmer runden das Konzept geschmackvoll und einzigartig ab.

Innenraum Landgasthof Böhler
Innenraum Landgasthof Böhler

„Mein Küchenstil ist klassisch, regional & saisonal“, erzählt Claudius Böhler, „aber auch mal westfälisch, wie zum Beispiel Dicke Bohnen.“ Die Beschreibung auf der Website fasst es gut zusammen – Urlaub mit kulinarischem Glücksgefühl.

Bier brauen als Alleinstellung

Etwas Einzigartiges zu haben war auch die Grundidee, als sich Claudius Böhler vor einiger Zeit mit dem Thema Bier brauen beschäftigt hat. Auf einer Messe wurde die Microbrauanlage von Hubl vorgestellt, und seitdem ließen ihn die Gedanken an ein eigenes, selbst gebrautes Bier nicht mehr los. Auf Einladung von Hubl nahm er an den regelmäßig stattfindenden Brau-Tagen des Herstellers teil, ließ sich alles bis ins Detail erklären.

„Ein Hausbier zu haben war die erste Überlegung, aber wir können uns eventuell auch ein Weihnachtsbier mit Gewürzen vorstellen“, erläutert Claudius Böhler seine Pläne. Mit dem Kauf einer Hubl-Brauanlage hat der Gastronom seine Vision in die Tat umgesetzt. Und seit einiger Zeit wird in Böhler’s Landgasthaus nicht nur hochwertig gekocht, sondern auch gebraut. „Brauen ist Handwerk“, fasst Böhler seine bisherigen Erfahrungen zusammen, „aber man kann es nicht eben so nebenher machen.“

Bier brauen mit Claudius Böhler
Bier brauen mit Claudius Böhler

Er investierte Zeit sowohl in die Zusammenstellung der Zutaten als auch in den Brauvorgang an sich. Die unterschiedlichen Parameter, die es beim Brauen gibt, wurden immer wieder geändert, bis das Wunschbier in den Fässern war und somit auch aus dem Zapfhahn kommt. „Ich habe da einen gewissen Ehrgeiz“, sagt Claudius Böhler schmunzelnd, „denn ich liebe ein leckeres, gepflegtes Bier!“ Das Ergebnis ist ein dunkles untergäriges Bier, das nun als Hausmarke verkauft wird.

https://hotel-boehlers.de/

Früher waren beim Landgasthaus Böhler vier Biere im Ausschank, heute sind es nur noch zwei. Neben dem normalen Pils einer bekannten Brauerei wird den Gästen das „Böhler Bier“ angeboten. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die meisten Gäste tatsächlich das individuelle Bier probieren, und dann auch dabei bleiben.

Um die Wertigkeit des eigenen Bieres noch etwas hervorzuheben, wird das „Böhler-Bier“ in eigenen Gläsern ausgeschenkt. „Ein eigenes Bier zu haben ist ein Alleinstellungsmerkmal, und das wollen wir auch optisch würdigen“, erklärt Claudius Böhler die Investition in eigens gefertigte Biergläser. Wenn sich das Brauen etwas mehr zu einem Routineprozess entwickelt hat, sind auch Werbe- und Marketing-Maßnahmen mit der Blickrichtung auf diese Besonderheit geplant. Ein eigenes Bier, das gibt es nicht überall.

Gebraut wird in Böhler’s Landgasthaus pro Brauvorgang eine Menge von 90 Litern, die dann in 30-Liter-Behälter abgefüllt, gelagert und später entsprechend an den Zapfhahn kommt. Claudius Böhler ist voll überzeugt von der Hubl-Brauanlage. „Die Betreuung war schon vor dem Kauf außerordentlich gut. So konnte nach und nach meine Begeisterung, etwas selbst zu gestalten, wachsen“, schwärmt Claudius Böhler von der Zusammenarbeit und lobt auch die Abwicklung, die technische Hilfestellung und den Support während der ersten Brauversuche sowie die Lieferung aller benötigten Zutaten über die Partner von Hubl.

„Die Brauanlage ist absolut wertig gebaut, die Bauteile haben Industriestandard“, ergänzt Claudius Böhler und weist zusätzlich auf das automatische Reinigungssystem hin: „Hygiene ist in der Gastronomie das A und O, auch das ist hier vorbildlich!“ Claudius Böhler sieht die Zukunft mit seiner Brauanlage als spannende Herausforderung – denn es ist auf jeden Fall reizvoll, etwas Besonderes zu haben.

https://www.hubl-for-brewers.de/