In der Gastronomie fällt es Unternehmen zunehmend schwer, Ausbildungsstellen zu besetzten. Sich den jungen Menschen als attraktive Arbeitgeber zu präsentieren, wird auch für Gastronomen und Hoteliers immer wichtiger. Dazu gehören viele Elemente, die Ausbildungsqualität ist dabei für potenzielle Azubis sicher zentral.

Green Chefs Partner werden

TOP-Ausbildung für den Gastronomie-Nachwuchs

Karriere in der GastronomieDas Gastronomische Bildungszentrum Koblenz (GBZ) unterstützt die Branche hierbei durch ein innovatives Programm, das begleitend zur dualen Ausbildung absolviert werden kann. Gemeinsam mit der Julius-Wegeler-Schule Koblenz wurde das Angebot „TOP-Ausbildung“ konzipiert. Die Auszubildenden absolvieren ihren Berufsschulunterricht in Blockphasen in Koblenz und nehmen anschließend an einer Weiterbildung in den Bereichen Küche, Wein, Service sowie Management im Gastgewerbe im GBZ teil. Diese schließt mit der öffentlich rechtlichen Prüfung Fachberater Hotellerie und Gastronomie ab. Ebenfalls integriert ist die Vorbereitung auf die Prüfung nach Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO).

„Damit ist ein erster Schritt in Richtung Karriere bereits während der Ausbildung gemacht und die junge Fachkraft kann schneller in anspruchsvolle berufliche Positionen gelangen“, weiß Olaf Gstettner, ehrenamtlicher Vorsitzender des GBZ. „Für die Branche sehe ich hier eine Chance, die Ausbildung in den gastgewerblichen Berufen attraktiver zu machen und durch diese Ergänzung der dualen Ausbildung junge Menschen für eine kreative Branche zu begeistern“, so Gstettner, der in seinem Hotel Zugbrücke in Grenzau regelmäßig ausbildet.

Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Ausbildungsvertrag im Gastgewerbe. Aufgrund des hohen Niveaus der TOP-Ausbildung wird als Einstiegsqualifikation die mittlere Reife oder ein höherwertiger Abschluss empfohlen. Das Programm startet jährlich im August. Anmeldungen können ab sofort erfolgen. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Weitere Informationen unter: kontakt@gbz-koblenz.de