Passgeplauder mit Micheal Hengst

Passgeplauder mit Micheal Hengst

Kochen mit der gewissen Portion Understatement – so ist es Michael Hengst von Hengst Rent a Cook aus Essen am liebsten. Dieser Anspruch an sich selbst und sein Team wissen seine Kunden zu schätzen – die Caterings sprechen deshalb für sich…

Green Chefs Partner werden

Wir von High Food trafen Michael Hengst auf der Internorga in Hamburg.

Was kochst Du am liebsten?

„Low and slow“ – Coole Gerichte aus dem Smoker.

Ist Deine Disziplin genauso groß wie Deine Kreativität?

Das ist prinzipiell von der Tagesform abhängig…

Was würdest Du ändern, wenn Du es ändern könntest?

Ich würde die klassischen Strukturen in den Küchen aufweichen.

Was ist Deine größte Stärke? Und warum ist sie das?

Eindeutig meine Vielseitigkeit – erwartet wird Motivationskünstler, Rechenkünstler, „Sensibelchen“, alles mit einer gehörigen Portion Kreativität.

In welchem Land würdest Du kochen wollen? Warum dort?

Ich könnt ich mir keinen besseren Ort als meinen jetzigen vorstellen. Hier im Ruhrgebiet haben wir alle Einflüsse aus vielen Kulturen. Daraus ist etwas Eigenes, ganz Besonderes entstanden.

Was isst Du am liebsten?

Omas westfälische Kohlroulade.

Hättest Du Dich gern selbst als Freund?

Bestimmt nicht jeden Tag.

Nach dem Gespräch konnten wir das letzte nicht bestätigen, denn Michael wirkt mit seiner ruhigen, gelassenen Art und dem verschmitzten Lächeln wie der beste Kumpel, mit dem man loszieht, um Pferde zu stehlen – ein klasse Typ!

Mehr zu Hengst Rent a Cook gibt es hier.