Passgeplauder mit Nils Egtermeyer

Passgeplauder mit Nils Egtermeyer

Klein, aber ausgesprochen fein, das ist das Jellyfish – eine der besten Adressen für höchsten Fisch und Seafood-Genuss. Küchenchef Nils Egtermeyer trafen wir zum nordischen Passgeplauder unter (zugezogenen) Hamburgern.

Green Chefs Partner werden

Was würdest Du nicht mal für eine Million Euro essen?

Haifischflossensuppe.

Kochst Du das, was Du Dir in Deiner Fantasie vorstellst?

Ich habe das Glück ganz nach Lust und Laune zu kochen und mir eine eigene Handschrift sicher zu stellen.

Was würdest Du kochen, um eine Frau/einen Mann zu beeindrucken?

Ich würde für eine Frau selbstgemachte Ravioli und ein ausgefallenes Dessert kochen. Dann hat man glaube ich schon gewonnen.

Was ist Deine größte Schwäche?

Ungeduld und manchmal bin ich zu impulsiv.

Wen würdest Du gerne mal bekochen?

Ich würde gerne einmal für Anthony Bourdain (Buchautor und Fehrnsehkoch) kochen, anschließend trinken wir ein paar Flaschen Wein und unterhalten uns über die ganzen Reisen, die er gemacht hat.

Von welchem Traum hast Du Dich schon verabschiedet?

Geregelte Arbeitszeiten und regelmäßiger Urlaub.

Egal ob 13 Kilo Steinbutt oder 20 Gramm Jakobsmuschel – bei Nils kommt ausschließlich Fisch und Seafood aus nachhaltigem Fang in die Pfanne oder den Topf. Produkte aus Aquakultur oder Netzfang sind für ihn tabu. Diese konsequente Einstellung schätzen auch seine Gäste und macht das Jellyfish zu einer wahren Hamburger Perle.

Mehr zu Nils Egtermeyer gibt es hier.