Tognana Gastronomiegeschirr

Die Porzellanmanufaktur Kahla/Thüringen GmbH startet zuversichtlich in das zweite Halbjahr 2022. Seit der Neugründung des Unternehmens im September 2020 hat sich die Porzellanmanufaktur vor allem auf die Optimierung der innerbetrieblichen Prozesse konzentriert. Kontinuität und Verlässlichkeit haben oberste Priorität, um gezielter auf Kundenwünsche einzugehen. Weiterhin fest verankert in der Philosophie des Familienunternehmens ist das Thema Nachhaltigkeit, das auch bei vielen Gastgebern und Gästen immer mehr an Bedeutung gewinnt. -Strategie fokussiert der Porzellanhersteller seine ökologische und sozial nachhaltige Produktion in Thüringen. KAHLA investiert weiterhin in innovative Produktionstechnologien und arbeitet mit regionalen Zulieferern zusammen, um die CO2-Emission zu reduzieren. Dabei setzt das Unternehmen auf erneuerbare Energien in Zeiten der Energiewende ein besonders wichtiges Thema: Bereits seit 2010 liefert eine Photovoltaikanlage auf den Dächern der Produktionshallen ökologischen Strom aus Sonnenenergie. Zudem schon KAHLA Ressourcen durch das Recycling von Brauchwasser sowie die Nutzung einer Wärmerückgewinnungsanlage.

Mit der Entscheidung für Porzellan als ein Material, das aus natürlichen Rohstoffen besteht, investieren Gastgeber in nachhaltige und langlebige Produkte. Dank eines vielfältigen Sortiments an sowohl modernen also auch klassischen Porzellanprogrammen bietet KAHLA Lösungen für verschiedenste Kundengruppen und bedient die Anforderungen der Hotellerie und Gastronomie, der Gemeinschaftsverpflegung und Catering-Branche. Seit Kurzem betreibt das Unternehmen unter https://horeca.kahlaporzellan.com einen eigenen Horeca-Onlineshop. Ein ausgewähltes Portfolio an Standardartikeln und Sets ermöglicht Betreibern von Ferienappartements, Pensionen, Cafés oder Restaurants, bereits ab kleinen Stückzahlen Porzellan passend zum Einrichtungskonzept zu erwerben.

Und auch personell gibt es Neuigkeiten im Unternehmen: Anfang des Jahres holten Geschäftsführer Daniel Jeschonowski und Vertriebsleiter André Lauterbach mit Steffen Meurers einen erfahrenen Horeca-Branchenkenner und Netzwerker ins Team der Porzellanmanufaktur Kahla. In seiner Tätigkeit im Außendienst steht Steffen Meurers neuen sowie bestehenden Kunden als direkter Ansprechpartner zur Verfügung. Eines seiner ersten Projekte war die Ausstattung des kürzlich eröffneten Hotels Schillerhof in der Klassikerstadt Weimar, das KAHLA nun als neue Referenz für sich verbuchen kann.